Alternativtext
Alternativtext

Partnerorganisationen aus Deutschland und Österreich

Unsere D-A-CH-Struktur

Nahezu seit Beginn der Arbeit unserer Partner von den German Doctors (damals noch unter dem Namen „Ärzte für die Dritte Welt“ bekannt) haben sich auch Ärztinnen und Ärzte aus Österreich und der Schweiz in gemeinsamen Projekten engagiert und nach ihren Einsätzen in ihrem Umfeld Spenden für unsere Patienten gesammelt. So wie sich diese in der Schweiz 2018 zu einem eigenen Verein zusammengetan haben, gibt es in Österreich die Austrian Doctors (dort zunächst als „Österreichische Ärzte für die Dritte Welt“) als eigenen Verein sogar schon seit 2008.

Alle drei Vereine arbeiten eng zusammen, um die Finanzierung der gemeinsamen Projekte zu gewährleisten und die Arbeit vor Ort weiter zu entwickeln. Dabei liegt der administrative Schwerpunkt beim ältesten und größten Verein, dem German Doctors e.V. Unter anderem werden alle Einsätze in den Arztprojekten von dort aus geplant, vorbereitet und begleitet.

Zurzeit arbeiten wir gerade daran, diese partnerschaftliche Zusammenarbeit in einem noch zu gründenden Vereinsverbund zu organisieren, eben einem D-A-CH-Verband. Durch klare Strukturen wollen wir unsere Arbeit noch besser organisieren. Und nicht zuletzt auch bekannter machen, da die Aufgaben, denen wir uns als Swiss, Austrian und German Doctors stellen, nicht kleiner werden. Da kann jede zusätzliche Unterstützung aus dem Netzwerk gebraucht werden. Damit wir unser gemeinsames Ziel erreichen: Hilfe, die bleibt.