Ärzte helfen weltweit
Ärzte helfen weltweit
Islam spenden 2023
Islam spenden 2023

Spenden im Islam

Die Spende ist neben dem Glaubens­bekenntnis, dem Gebet, Fasten und der Pilger­fahrt nach Mekka einer der Grund­pfeiler des isla­mischen Glaubens. Neben Ihrer obliga­torischen Spende gibt es viele weitere Möglich­keiten, Gutes zu tun. Dabei dient das Spenden auch als Reinigung und Zeichen der Dank­barkeit. Wer aufrichtig – also frei von Prah­lerei und Heuchelei – spendet, wird von Allah belohnt.

Spenden Sie an die Swiss Doctors und helfen Sie not­leidenden Kindern in Bangladesch. Ihre Spende stillt den Hunger vor Ort.

Jetzt spenden

Islam - Menschen in Not helfen

Ihre religiöse Spende für musli­mische Kinder in Not

Jedes Jahr gehen die Ärzt­innen und Ärzte der Swiss Doctors ehren­amtlich in den Einsatz, um in Regionen zu helfen, in denen Leid und Hunger zum Alltag vieler Menschen gehören. Vor Ort be­handeln sie un­zählige Patienten, die sich an­sonsten keinen Arzt­besuch leisten könnten – und geben ihnen so die Chance auf ein gesundes und selbstbestimmtes Leben.

Mit Ihrer Spende an die Swiss Doctors helfen Sie bedürf­tigen Kindern in Bangladesch. Neben basis­medi­zinischer Arbeit setzen wir in dem mus­limisch geprägten Land auch spezielle Ernährungs­programme für stark unter­ernährte Kinder um.

Schon mit einer Spende in Höhe von 20 Franken werden acht Kinder einen Monat lang satt.

Jetzt spenden

Dr. Melanie Buchacker-Hajduk engagiert sich für die German Doctors

‘Mütevazi yardımlar bile bir çok hayat kurtarabiliyor. Ben bunu Filipinlerde görevdeyken öğrenmiş oldum.’

Dr. Özgür Doğan

Aufrichtige Spendenmöglichkeiten im Islam

Zakāt spenden: obliga­torische Spende für bedürf­tige Muslime

Die Zakāt ist eine reli­giöse Pflicht­abgabe für erwach­sene und vermö­gende Muslime. Zakāt-pflichtig sind gläubige Muslime, deren Vermögens­wert über dem soge­nannten Nisāb (dem tages­aktuellen Wert für 85 Gramm Gold) liegt. Sobald ein Mondjahr (354 Tage) vorüber ist, müssen Sie 2,5 Prozent ihres Vermögens spenden. Die Zakāt reinigt Ihr Vermögen und hilft Kindern in Not.

Mehr erfahren

Sadaqa spenden: frei­willige Spende für Menschen in Not

Im Gegensatz zur Zakāt ist die Sadaqa eine frei­willige Spende, die dazu dient, Allah anzubeten. Mit dieser Form des Gebens kommen Sie Allah näher und werden im Jenseits belohnt. Jede Spende dient als Reinigung Ihrer Seele und Ihres Vermögens. Wann und wie viel Sadaqa Sie spenden, bleibt ganz allein Ihnen über­lassen. Vor allem die Sadaqah Jariyah, also die dauer­hafte Sadaqa, bewirkt Großes.

Mehr erfahren

Aqiqa spenden: Spende zur Geburt eines Kindes

Die Aqiqa ist eine Form der Sadaqa zur Geburt eines Kindes. Musli­mische Eltern spenden traditionell am siebten Tag nach der Geburt ihres Kindes Aqiqa als Ausdruck der Dank­barkeit gegenüber Allah. Viele Gelehrte stufen die Aqiqa als Sunna des Propheten Muhammad ein: Alle, die finan­ziell dazu in der Lage sind, sollten spenden und so arme und hunger­leidende Muslime speisen.

Mehr erfahren

Adak: spenden und mit bedürftigen Muslimen teilen

Bitten Sie Allah um die Unterstützung in einer Sache oder die Erfüllung eines Wunsches und dieser wird wahr, sind Sie verpflichtet, eine Handlung auszuführen, um Allahs Wohlgefallen zu erhalten. Für die aufrichtige Ausführung einer Spende an die German Doctors wird Allah Ihnen eine gute Tat anrechnen.

Mehr erfahren

Im Ramadan spenden

Jeder gläubige Muslim ist zur Zakāt-ul-Fitr zum Ende des Fastenmonats Ramadan verpflichtet. Wer aus triftigen Gründen nicht fasten kann, leistet Fidya. Wer aus unerlaubten Gründen nicht fastet, entrichtet Kaffara. Viele Muslime spenden auch Iftār, um die gleiche Belohnung zu erhalten, wie die Person, für die Sie gespendet haben.

Mehr erfahren

Lailat al-Qadr: in der Nacht der Bestimmung Gutes tun

In der Lailat al-Qadr – der 27. Nacht des Ramadans – ist Gutes tun viel mehr wert als sonst, denn die Nacht der Bestimmung ist „besser als tausend Monate“. Spenden Sie in dieser Nacht für not­leidende Menschen tun Sie nach­haltig etwas Gutes für ihr Schicksal und für bedürf­tige Menschen.

Mehr erfahren

Weitere Spendenmöglichkeiten im Ramadan

Zakāt spenden: obliga­torische Spende für bedürf­tige Muslime

Die Zakāt ist eine reli­giöse Pflicht­abgabe für erwach­sene und vermö­gende Muslime. Zakāt-pflichtig sind gläubige Muslime, deren Vermögens­wert über dem soge­nannten Nisāb (dem tages­aktuellen Wert für 85 Gramm Gold) liegt. Sobald ein Mondjahr (354 Tage) vorüber ist, müssen Sie 2,5 Prozent ihres Vermögens spenden. Die Zakāt reinigt Ihr Vermögen und hilft Kindern in Not.

Mehr erfahren

Sadaqa spenden: frei­willige Spende für Menschen in Not

Im Gegensatz zur Zakāt ist die Sadaqa eine frei­willige Spende, die dazu dient, Allah anzubeten. Mit dieser Form des Gebens kommen Sie Allah näher und werden im Jenseits belohnt. Jede Spende dient als Reinigung Ihrer Seele und Ihres Vermögens. Wann und wie viel Sadaqa Sie spenden, bleibt ganz allein Ihnen über­lassen. Vor allem die Sadaqah Jariyah, also die dauer­hafte Sadaqa, bewirkt Großes.

Mehr erfahren

Aqiqa spenden: Spende zur Geburt eines Kindes

Die Aqiqa ist eine Form der Sadaqa zur Geburt eines Kindes. Musli­mische Eltern spenden traditionell am siebten Tag nach der Geburt ihres Kindes Aqiqa als Ausdruck der Dank­barkeit gegenüber Allah. Viele Gelehrte stufen die Aqiqa als Sunna des Propheten Muhammad ein: Alle, die finan­ziell dazu in der Lage sind, sollten spenden und so arme und hunger­leidende Muslime speisen.

Mehr erfahren

Adak: spenden und mit bedürftigen Muslimen teilen

Die Aqiqa ist eine Form der Sadaqa zur Geburt eines Kindes. Musli­mische Eltern spenden traditio­nell am siebten Tag nach der Geburt ihres Kindes Aqiqa als Ausdruck der Dankbar­keit gegenüber Allah. Viele Gelehrte stufen die Aqiqa als Sunna des Propheten Muhammad ein: Alle, die finan­ziell dazu in der Lage sind, sollten spenden und so arme und hunger­leidende Muslime speisen.

Mehr erfahren

Im Ramadan spenden

Jeder gläubige Muslim ist zur Zakāt-ul-Fitr zum Ende des Fastenmonats Ramadan verpflichtet. Wer aus triftigen Gründen nicht fasten kann, leistet Fidya. Wer aus unerlaubten Gründen nicht fastet, entrichtet Kaffara. Viele Muslime spenden auch Iftār, um die gleiche Belohnung zu erhalten, wie die Person, für die Sie gespendet haben.

Mehr erfahren

Lailat al-Qadr: in der Nacht der Bestimmung Gutes tun

In der Lailat al-Qadr – der 27. Nacht des Ramadans – ist Gutes tun viel mehr wert als sonst, denn die Nacht der Bestimmung ist „besser als tausend Monate“. Spenden Sie in dieser Nacht für not­leidende Menschen tun Sie nach­haltig etwas Gutes für ihr Schicksal und für bedürf­tige Menschen.

Mehr erfahren

Fragen und Antworten zu Ihrer Spende

Welche Bedeutung haben Spenden im Islam?

Die Spende gehört zu den fünf Grund­pfeilern des Islams:

  1. Das Glaubens­bekenntnis
  2. Das Gebet
  3. Das Fasten
  4. Die soziale Pflicht­abgabe
  5. Die Pilgerfahrt nach Mekka

Damit nimmt die Spende eine ganz besondere Bedeutung im Islam ein. Sie fördert das Gemein­schafts­gefühl, die soziale Sicher­heit und wird gleich­zeitig als Reini­gung und Ausdruck der Dank­barkeit angesehen.

Es gibt sowohl die obliga­torische als auch die frei­willige Spende. Jede Spende soll zu jeder­zeit auf­richtig sein und arme und bedürf­tige Menschen unter­stützen.

Besteht eine Spendenpflicht?

Die Zakāt ist eine verpflich­tende Spende im Islam und muss von allen erwach­senen und vermö­genden Muslimen ent­richtet werden.

Auch die Zakāt-ul-Fitr ist obliga­torisch zum Ende des Fasten­monats Ramadan. Bei Nicht-Fasten im Ramadan müssen Muslime zudem Fidya oder Kaffara leisten.

Von der Mehr­heit der Gelehrten wird auch die Aqiqa zur Geburt eines Kindes als Sunna ange­sehen.

An wen dürfen Almosen gegeben werden?

„Die Almosen sind nur für die Armen, die Bedürftigen, die­jenigen, die damit beschäf­tigt sind, diejenigen, deren Herzen vertraut gemacht werden sollen, (den Loskauf von) Sklaven, die Verschul­deten, auf Allahs Weg und (für) den Sohn des Weges, als Verpflich­tung von Allah. Allah ist All­wissend und All­weise.“ - Sure 9, Vers 60.

Sie dürfen Ihre Almosen an arme, bedürf­tige und not­leidende Menschen geben, die auf Hilfe ange­wiesen sind. Auch not­leidende Nicht-Muslime dürfen Spenden empfangen.

Wie viel sollte ich spenden?

Laut Koran sollen Zakāt-pflichtige Muslime 2,5 Prozent Ihres Vermögenswertes an Bedürftige spenden. Wer freiwillig spendet, soll selbst entscheiden, wann und wie viel er spendet.

Mit einer Spende in Höhe von 40 Franken an die Swiss Doctors können wir in Bangladesch ein Kind ein ganzes Jahr lang mit warmen Mahl­zeiten versorgen. Spenden Sie jetzt. Allah wird Sie belohnen.

Wer wir sind

Swiss Doctors ist eine private, gemeinnützige, politisch und konfessionell unabhängige Hilfsorganisation. Unsere Arbeit steht für Toleranz und Wertschätzung kultureller und gesellschaftlicher Vielfalt.

Wir entsenden un­ent­geltlich arbeitende Ärztinnen und Ärzte in Projekte auf den Philippinen, nach Indien, Bangladesch und Kenia. Außerdem engagieren wir uns im Bereich der Flüchtlingshilfe. Wir setzen uns für ein Leben in Würde ein und kümmern uns um die Ge­sundheits­versorgung und die Aus­bildung be­nach­teiligter Menschen in unseren Einsatz­regionen. Durch Präventiv­maß­namen wie be­gleitende Er­nährungs­programme oder Hygiene­schulungen sind wir zu­dem be­strebt, die Gesund­heit unserer Patientinnen und Patienten auch lang­fristig zu ver­bessern. Unsere Hilfe ge­währen wir allen Menschen ohne Ansehen von ethnischer Zu­gehörigkeit, Religion, Staats­angehörigkeit, politischer Über­zeugung oder sonstigen Unter­scheidungs­merkmalen.

Unsere Ärztinnen und Ärzte arbeiten für uns ehren­amtlich in ihrem Jahres­urlaub oder im Ruhe­stand für einen Zeit­raum von 6 Wochen und ver­zichten dabei auf jegliche Ver­gütung. Den Menschen in unseren Projekt­regionen bieten wir auf diesem Wege Hilfe, die bleibt!

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
In dieser Übersicht können Sie einzelne Cookies einer Kategorie oder ganze Kategorien an- und abwählen. Außerdem erhalten Sie weitere Informationen zu den verfügbaren Cookies.
Gruppe Externe Medien
Name Vimeo
Technischer Name OptanonConsent,OptanonConsent,_rdt_uuid,player,vuid
Anbieter Vimeo
Ablauf in Tagen 365
Datenschutz https://vimeo.com/cookie_policy
Zweck Videos
Erlaubt
Gruppe Externe Medien
Name YouTube
Technischer Name __Secure-3PSIDCC,__Secure-3PSID,__Secure-3PAPISID,YSC,VISITOR_INFO1_LIVE,LOGIN_INFO
Anbieter Youtube
Ablauf in Tagen 180
Datenschutz
Zweck Videos
Erlaubt
Gruppe Funktional
Name Google Maps
Technischer Name -
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Geoservice
Erlaubt
Gruppe Funktional
Name Google Tag Manager
Technischer Name -
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Funktion
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Analytics
Technischer Name _ga,_gid
Anbieter Google
Ablauf in Tagen 730
Datenschutz https://policies.google.com/privacy
Zweck Analytics / Tracking
Erlaubt
Gruppe Externe Medien
Name Wakelet
Technischer Name -
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Anzeigen von News und Stories aus Sozialen Medien wie Twitter, Facebook, Youtube, Instagram
Erlaubt
Gruppe Analyse
Name Google Ads
Technischer Name Google Ads
Anbieter
Ablauf in Tagen 30
Datenschutz
Zweck Tracking
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao CSRF Token
Technischer Name csrf_contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der Website vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name Contao HTTPS CSRF Token
Technischer Name csrf_https-contao_csrf_token
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Dient zum Schutz der verschlüsselten Website (HTTPS) vor Fälschungen von standortübergreifenden Anfragen. Nach dem Schließen des Browsers wird das Cookie wieder gelöscht
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name PHP SESSION ID
Technischer Name PHPSESSID
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Cookie von PHP (Programmiersprache), PHP Daten-Identifikator. Enthält nur einen Verweis auf die aktuelle Sitzung. Im Browser des Nutzers werden keine Informationen gespeichert und dieses Cookie kann nur von der aktuellen Website genutzt werden. Dieses Cookie wird vor allem in Formularen benutzt, um die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen. In Formulare eingegebene Daten werden z. B. kurzzeitig gespeichert, wenn ein Eingabefehler durch den Nutzer vorliegt und dieser eine Fehlermeldung erhält. Ansonsten müssten alle Daten erneut eingegeben werden.
Erlaubt
Gruppe Essenziell
Name FE USER AUTH
Technischer Name FE_USER_AUTH
Anbieter
Ablauf in Tagen 0
Datenschutz
Zweck Speichert Informationen eines Besuchers, sobald er sich im Frontend einloggt.
Erlaubt
Cookie-Entscheidung ändern